Top

Zapel vor Brinkum: „Die gehören hier nicht rein“

„Wir wären das erste Regionalliga-Team, wo es auf dem Spielfeld Schweinestallgeruch gibt“, sagt Eichedes Trainer Oliver Zapel vor der morgen startenden Regionalliga-Relegation beim Brinkumer SV. BLOG-TRIFFT-BALL sprach mit dem 45-Jährigen vor dem Anstoß über die Aussichten.

 

 

Imagefilme für Rostock und Mecklenburg-Vorpommern

„Kleines Dorf, großer Fußball. Das ist das Motto“, sagt Eichedes Trainer Oliver Zapel vor dem Relegationsspiel gegen den Brinkumer SV. Bevor es morgen gegen den Bremer Verein geht, stellt sich der 45-Jährige selbstbewusst dar und denkt mit einer Hirnhälfte schon an den Aufstieg. „Wäre doch witzig, wenn ein 650-Seelen-Dorf in die Regionalliga aufsteigt.“

Ziemlich humorlos hingegen bereitete sich der Dorf-Drainer auf die Relegation vor.

Dreimal beobachtete Zapel den morgigen Gegner. Einmal per Video, zweimal als Zuschauer. Seine Einschätzung: „Extrem ausgeprägter Systemfußball. Experten hingegen meinen, dass die Brinkumer eigentlich nicht in diese Relegationsgruppe gehören. Fünfter in der Bremen-Liga zu werden ist schließlich keine große Kunst in einer Liga, die deutlich schwächer als alle anderen ist.“

„Und dennoch nehmen wir dieses Spiel zu hundert Prozent ernst. Es wäre der größte Fehler zu glauben, dass das ein Selbstgänger wird.“ Jeder Gegner sei „brutal ernst zu nehmen“. Egal, wie er auch in die Relegation rutschte.

Respekt hat Zapel vor allem vor Angreifer Anil Morkan, der mit 21 Treffern der gefährlichste Mann des Gegners ist. „Aber den werden meine Verteidiger, die eine Mischung aus Wiesen- und Wasserbüffeln sind, schon bearbeiten. Aber Angst haben wir davor sicher nicht, dann wären wir deplaziert.“

In Brinkum kann Zapellissimo (Künstlername aus seiner aktiven Laufbahn) aus dem Vollen schöpfen. „Lediglich ein kleines Fragezeichen habe ich noch, aber das wird bis morgen sicher auch weg sein. Die Aufstellung steht.“

Imagefilme für Rostock und Mecklenburg-Vorpommern

Um 10.30 Uhr startet der Tross nach Bremen. Circa 250 bis 300 Fans sollen aus Eichede rüber kommen und den Kick zum Heimspiel machen.

„Wir werden klar in der Überzahl sein. Bei meinen Besuchen waren 18 Leute da, die nicht mal bezahlt haben“, juxt er abschließend.

Samstag, 14 Uhr: Brinkumer SV – SV Eichede

Harry Jurkschat

Seit Gründung mit auf dem brennenden BTB-Rasen. Im Gegensatz zu Semmler ist Jurkschat smart. Eine Mischung aus Mehmet Scholl und Günter Netzer. Der ewig 31-Jährige Insiderexperte harmoniert sich von Meppen bis Kiel, ist der Ausbügler und Staubsauger in der 2. Reihe. Dazu kommt aufgrund internationaler Fussball-Erfahrung (6 Länderspiele für Deutschland) Know-How im Wesentlichen. Manko: Bisweilen zu symphatisch und häufig mit den Sekretärinnen beschäftigt.