Top
memellandalle_870

Liveticker: Das neue Zuhause von Altona 93

Es regt sich offenbar was bei Altona 93. Das heruntergefeierte Wohnzimmer an der Griegstraße, die Adolf-Jäger-Kampfbahn, darf (etliche sagen auch „muss“) geräumt und gegen das neue Gelände an der Memellandallee eingetauscht werden. Nach jahrelanger Entwicklungsstille soll die triste AFC-Welt bereits ab der übernächsten Spielzeit eine neue und piekfeine Spielstätte bekommen. Das ist der „gegenwärtige Stand der Dinge“ wie das Bezirksamt in einer offiziellen Mitteilung verkündet. Einzelheiten will der Verein nebst Bezirkspolitik am Dienstag Nachmittag vortragen. Unser Liveticker will sich den Termin nicht entgehen lassen und ist für alle Interessierten ab 16 Uhr dabei.

16.50 Uhr: Übrigens: Der bevorstehende Geldregen (Altona bekommt noch etwa 10,9 Millionen vom Altonaer Spar- und Bauverein und Baufirma Behrendt Wohnungsbau) wird auf mehrere Phasen verteilt und ausschließlich für infrastrukturelle Vorhaben zu Verfügung stehen. Der Ligaetat bleibt vom Verkaufserlös der AJK unberührt.

16.33 Uhr: Nach knapp 25 Minuten knatschen die Stühle und die Masse hebt sich aus den Sitzen. Tja, da muss demnächst noch einiges an Fakten und vor allem Zahlen kommen. Aber horchen jetzt nochmal für Euch in den Flurfunk rein. Vielleicht bekommen wir ja noch harten Stoff eingesammelt.

FRISCHER FILM

16.24 Uhr: Also bis hierhin kam rüber: Altona 93 hat eine neue Stadionfläche – direkt neben dem HFC Falke. Oooh-HAAA! Altona 93 wird das Stadion (alle Plätze überdacht) bauen und bezahlen. Dirk Barthel erwartet „eine breite Zustimmung“ bei einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung vor der Sommperpause, wo 600 stimmberechtigte Mitglieder einem „Grunderwerb an der Memellandallee“ zustimmen müssen. Eine Informationsveranstaltung gibt’s in Kürze.

16.21 Uhr: „Wir werden kaum eine andere Möglichkeit für Altona 93 finden. Und ich hoffe, die Anhänger werden die Mühen des Vereins und vom Bezirksamt Altona würdigen“, so eine Frau vom Bezirksamt.

16.08 Uhr: „Altona 93 und Union 03 sollen nebeneinander existieren“, sagt der Bezirks-Mann, der dann mit einem Kugelschreiber auf das neue Stadionpapier mit 3000 Zuschauern drückt. Und weiter: „Das Stadion ist dann tauglich für Oberliga- und Regionalligafußball.“ Dazu gesellen sich zwei bis drei Kunstrasenplätze für den Trainingsbereich – mit Flutlicht. Breites Grinsen im Rund. Und: „Altona 93 wird ganz allein die Planung und Finanzierung für das Stadion abwickeln“, wird erzählt. Aber mit bald 11 Millionen Euro mehr auf dem Vereinskonto, dürfte man sich doch einige Wünsche erfüllen können.

15.55 Uhr: „Stadiönchen“ verniedlichen bereits die einen, wenn sie an das neue AFC-Domizil an der Memellandalle denken. „Das wird toll“, sagt gerade 93-Vorsitzender Dirk Barthel, der das Fasungsvermögen von „unter 3000“ bestätigt. Das heißt natürlich gleich mal, dass die ganz großen Profiliga-Visionen bei den Klubdenkern für die nächsten Dekaden vom Tisch sind.

15.44 Uhr: Die Ruhe vor reichlich Sturm. Auch das Wetter passt sich dem Zustand von Altona 93 an. Allerdings: Beim Traditionsverein blicken sie den kommenden und sicherlich positiv turbulenten Monaten mit Vorfreude entgegen. Wenngleich unterzeichnete Verträge noch auf sich warten lassen, ist die Brust bei den Vereinsverantwortlichen schon ein bisschen breiter als sonst. Außerdem gleich dabei: Frau Dr. Melzer als Altonaer Bezirksamtleiterin, die Abteilungsleiterin Sport Kerstin Starke und die wichtigen Köppe vom AFC. Sude, Jütting, Barthel. Und eben wir. Und damit Hallo aus dem Vereinshaus vom SC Union 03.

→ DAS LIVEBILD (ist ein Test!)

Interesseante Links zu dem Thema

Wikipedia über den Sportplatz Memellandallee

NDR.de bericht über den geplanten Umzug

Das Hamburger Abendblatt Neue Heimat für den TraditionsclubAltona 93

Die BILD macht: Altona 93 zieht um

Mehr Storys zu: Altona 93 Hamburg
Benny Semmler

Mecklenburger. Sportjournalist. Fußballblogger. Basketballfreund. Hamburger. Pfannekuchenfan. Fahrradfahrer. Wostokbrausetrinker. Padthailiebhaber. Bukowskifan. Jetzt bei FRISCHER FILM. Superkrass.