Top
ian_prescott_claus

Ian Prescott Claus: Der unheimlich Torgefährliche!

Leckomio! 136 Spiele hat der 22-Jährige Ian-Prescott Claus bislang in der höchsten Spielklasse Schleswig-Holsteins hingelegt. Die Ausbeute: 86 Tore und 37 Vorlagen. Es ist eindeutig, dass der Mann etwas hat, was sonst keiner hat. Trotzdem will er es beim SV Eichede zu etwas bringen. Das Interview.

Ian, genau vor einem Jahr haben wir das erste Mal gesprochen. Was hat sich seitdem getan?
Eine ganze Menge. Ich habe mein Spiel breiter aufgestellt und muss seither mehr dafür tun. Mein Trainer Oliver Zapel hat mir gezeigt wie ich mich verbessern und so noch stärker werde. Außerdem habe ich gelernt, womit ich der Mannschaft am besten helfen kann. Die Bestätigung für die gute Arbeit ist natürlich die Torjägerkanone für die Saison 2014/2015 und die Statistik allgemein.

Nach einem Jahr beim SV Eichede, was würdest Du sagen: Überstanden oder überragend?
Ich würde sagen: Der Wechsel nach Eichede war das Beste, was ich tun konnte. Ich habe hier bisher viel gelernt und das wird sich sicherlich auch in den kommenden Monaten nicht ändern. Eichede hat mich zu einem besseren Stürmer gemacht hat.

frischer film_leistungen

Oh! Das musst Du erklären. Was meinst du genau mit „besseren Stürmer“?
Meine Spielweise hat sich stark verändert. Zu Meldorfer Zeiten habe ich eher auf die Bälle gelauert, um dann vorne meine Qualitäten auszuspielen. Doch jetzt spiele ich mit, laufe mehr und arbeite defensiv mit. Das habe ich in der Form vorher nie getan. Außerdem habe ich seit meinem Wechsel auch physisch und fußballerisch einiges an Qualität zugelegt.

Letztes Jahr sprachen wir noch über den möglichen Aufstieg mit den Bravehearts in die Regionalliga Nord. Das hat leider nicht geklappt. Warst Du sehr enttäuscht?
Am Anfang war die Enttäuschung natürlich da. Aber ich bin nicht nach Eichede gewechselt, um möglichst schnell höherklassig spielen zu können. Ansonsten hätte ich eine andere Offerte angenommen. Mein Ziel war und ist es, besser zu werden. Dafür ist Oliver Zapel der beste Trainer. Außerdem haben wir in der laufenden Serie wieder die Chance, den kleinen Fehler der vergangenen Saison auszubügeln.

Du hast Meldorf gewissermaßen nachgeweint, meintest: „Du spielst für einen Dorfklub, machst viele Tore und die Leute lieben dich. Das ist der Wahnsinn, wenn die Kids Trikots und Autogramme von dir wollen, obwohl du selbst erst 21 bist.“ Wie viel Star darfst du in Eichede sein?
Das klingt nun sicher eingebildet oder arrogant, aber ja, das bin ich. Ich bin hier sogar noch gefragter und beliebter als in Meldorf. Das Umfeld vom SVE ist einzigartig. Das ganze Dorf steht hier hinter jedem einzelnen Spieler. So fühlt sich hier jeder wie ein Star.

DAS 1. GROSSE BTB-INTERVIEW MIT IAN PRESCOTT CLAUS → DARUM MAG ER DORFKLUBS!

Dein Trainer hospitiert derzeit bei Hannover 96. Bekommt ihr von den Profi-Erfahrungen des Trainers schon etwas mit?
Nein, wir freuen uns aber für die große Chance, die der Trainer bekommen hat. Wir versuchen es uns, dem Verein und natürlich auch Oliver, so einfach wie möglich zu machen. Mit Poschmann haben wir einen exzellenten Co-Trainer. Die Mannschaft schätzt an „Poschi“ seine Hingabe und Motivation, die er uns immer wieder schenkt. Ohne ihn würden es nicht so gut aussehen.

Nach 33 Toren in der SH-Liga sollten alle Berater und Szenekenner um deine Stärken und deine Ausstiegsklausel wissen. Warum tingelst du immer noch über die Dörfer?
Es ist ja nicht so, dass sich gar kein anderer Verein bei mir meldet. Ich hatte mehrere Angebote, aber ich habe mich bewusst für Eichede entschieden. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr aufsteigen. Dann hätte ich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Ich spiele in einem der besten Vereine Schleswig-Holsteins und in der Regionalliga. Das wäre ein Traum! Und wenn es nicht klappen sollte mit dem Aufstieg, werden wir uns wieder zusammensetzen und eine Lösung finden.

Der FC St. Pauli hat sich um Dich bemüht.
Aber meine Arbeitszeiten passten nicht für einen Wechsel. Ich musste mich zwischen Job und Fußball entscheiden und habe mich für meine berufliche Zukunft entschieden und nicht gegen meine sportliche Zukunft. Der FC St. Pauli ist weiterhin interessiert und ich denke, dass man sich nach der Saison erneut mit der Situation auseinandersetzen wird. Im Moment zählt für mich fit zu werden und weiter an mir zu arbeiten.

Du stehst mit Eichede derzeit auf Platz 1 der SH-Liga. Zwar habt ihr drei Spiele mehr absolviert als die Zweit- und Drittplatzierten, doch ihr spielt ganz klar wieder um den Aufstieg mit. Wie bereitet ihr euch aktuell auf die Rückrunde vor?
Wir werden noch ein, zwei Schippen mehr drauflegen als im letzten Jahr. Das bedeutet noch härtere Arbeit als die anderen Teams hinlegen. Aber wir haben Bock auf die Rückrunde und werden den Druck auf direkten Konkurrenten hochhalten und am Ende aufsteigen.

Es folgt die letzte, etwas ungewöhnliche Frage: Was würdest du mit zehn Millionen Euro anstellen?
Dem SV Eichede einen Kunstrasenplatz spendieren.

Das Interview führte Norwin Heister, folgt ihm bei Twitter: @BTB_Norwin

Norwin Heister

Der gebürtige Kieler mit natürlich gegebener Affinität zum Lokalmatador Holstein Kiel, ist 19 Jahre alt und macht gerade sein Abitur. Neben Heim- und Auswärtsspielen der KSV ist Norwin Heister gerne auch mal in den unteren Gefilden bis zur Kreisklasse unterwegs oder versucht sich selbst am Ball. Nach dem Betrieb eines eigenen Blogs, freut sich der angehende Bankkaufmann nun bei BTB über die Fußballgrößen des Nordens berichten zu dürfen.